Mirjam, Mutter Jesu

Ein Monodrama für Frauen, Blasinstrumente und kleinen Chor

Dies ist der Versuch einer ökumenischen Marienfrömmigkeit. Mirjam (dies der hebräische Name von Maria) wird als jüdische Mutter dargestellt, die zwar ihren hochbegabten und besonderen Sohn Jesus liebt, aber oft von seiner Handlungsweise und auch von den ihn umgebenden Jüngern und Jüngerinnen abgestossen wird.
Das Stück wurde für eine Berufsschauspielerin geschrieben, kann aber auch von Laien in verteilten Rollen gespielt werden. Die extra dazu komponierte Musik ist obligat, denn sie trägt Wesentliches zum Verständnis dieser Frau bei.

Für dieses Spiel werden benötigt: Darsteller, Musiker und Chor

Autor: Walter J. Hollenweger
Umfang: 82 Seiten
Erscheinungsjahr: 1993
ISBN-Nr.: 978-3-907038-16-1

online bestellen unter www.metanoia-verlag.ch


zu allen Biblischen Spielen im Überblick