Hiob im Kreuzfeuer der Religionen

Szene aus «Hiob im Kreuzfeuer der Religionen» von W.J. Hollenweger (Bericht)

Herzlich willkommen auf der Homepage über biblische Spiele und theologisches Theater! Aus der Erfahrung heraus, dass das Spielen biblischer Texte in all ihrer Tiefenschärfe, in exegetischer, theologischer Vielschichtigkeit und Farbigkeit mit Theater, Musik und Tanz sehr viel zu bewirken vermag, haben wir diese Seite geschaffen. Und möchten Sie herzlich dazu begrüssen. Hineingeworfen worden bin ich in diese Erfahrung durch Walter Hollenweger, der damals als Professor an der Theologischen Fakultät Bern uns Studierenden diese Art der Exegese, des Spielens, Singens und Tanzens eines biblischen Textes zugemutet hat und mir dadurch eine wichtige Dimension eines Zuganges zu diesen Texten eröffnet hat. Diese Website entwickelt sich und will eine Plattform sein, auf der Austausch, Information und Hilfen zu diesem Thema abgerufen werden können.
Wir freuen uns über euren Besuch und eure Rückmeldungen.
Simon Jenny und Team.

Biblische Spiele

Für das Leben lügen

Die Sage von der Errettung des Moses (2. Mose 1–2)

Ein Stück für einen Sprecher und zwei Spielerinnen, Chor, Instrumentalisten und Gemeinde (nach 2. Mose 1–2).
Diese Bibelarbeit vom Kirchentag 1999 in Stuttgart eignet sich besonders als Vorlage für einen Gottesdienst. Am Beispiel der Sage von der Errettung des Moses durch listige Frauen wird die Einbettung der Geschichten des Alten Testaments in den Mittleren Osten gezeigt. Ein Priester, der fragt (diese Rolle passt gut zum Gemeindepfarrer) und zwei Frauen, die kluge Antworten geben – zusammen mit der Musik ergibt das einen lustvollen Erkenntnisprozess. Denn: Wir dürfen die Bibel fromm, fröhlich und wahr auslegen.

Johannestexte

Die Überwindung der Welt und die Angst
Was heisst «Jesus ist auferstanden»?

Wenn man Johannestexte durch eine narrative Exegese auslegen will, muss man streng beim Verfasser des Evangeliums einsetzen, also bei Johannes und den Traditionen, die er verwendete. Die beiden hier vereinigten Bibelarbeiten zu Johannestexten setzen beim bereits in Nr. 38 dieser Serie («Fontana») Erarbeiteten ein, wenden diese Einsichten aber auf zwei andere Texte an (Joh. 16, 33: «Die Überwindung der Welt und die Angst»; Joh. 21, 16-4: «Was heisst: ‹Jesus ist auferstanden›?»).